Dienstag, 5. Juni 2012

nie wieder bis 22:00 arbeiten

WEIL ich befürchte, dass wenn ich erst um 22:15 nach Hause komme, mein Mann bereits sehr schläfrig oder schon alleine vor dem TV eingeschlafen ist, und mir nicht mehr zuhören mag, so dass ich keinem Menschen mehr erzählen und es mit ihm teilen kann, was ich tagsüber erlebt habe. (Brigitte)

Kommentare:

Kollegin1 hat gesagt…

... meine Kinder schon lange eingeschlafen sind und ich schon wieder keine Gutenachtgeschichte erzählen konnte oder mit ihnen über ihre Erlebnis in der Schule diskutieren durfte.

Kollegin3 hat gesagt…

... ich nicht auf meine sozialen Aktivitäten verzichten will

Kollegin2 hat gesagt…

... ich mit meiner Familie nicht gemeinsam am Abend den Tag ausklingen lassen kann

KollegeA hat gesagt…

... ich das Abendessen gerne zu Hause einnehme und nicht erst weit nach 22

KollegeB hat gesagt…

... ich kenne als erfahrener Nachtwächter beides: Dienstbeginn 19:45 (wie jetzt) und Dienstbeginn 22:00 (wie früher). Dass früher die meisten Patienten schon im Bett war, als ich kam und ich sie, ausser bei Schwierigkeiten, nie wirklich sah, fand ich sehr unangenehm. Ich glaube, für beide Seiten war das unbefriedigend.

Kollegin 4 hat gesagt…

... und dann komme ich um 22:30 endlich nach Hause und habe Hunger, mag aber doch nicht mehr essen

Kommentar veröffentlichen